Unique Content is King

User Generated Content
5
Nov
Was könnte glaubwürdiger für unentschiedene und potentielle Kunden sein, als ausführliche, persönliche und positive Bewertungen von Bestandskunden?
Wie reagieren Sie, wenn einmal ein Kunde eine negative Bewertung öffentlich macht?
Sind Sie sicher, dass dies bisher noch nie geschehen ist? Denn gegen Bewertungen können Sie nichts tun. Dafür jedoch schon. Mit der richtigen Strategie gelingt es Ihnen, Kunden für Ihr Reputation-Management zu gewinnen. Empfehlungsmarketing 2.0 sozusagen.
Wie das genau geht, welche erfolgreichen und erprobten Content-Strategien, Deeskalationsstrategien und Reputation-Strategien es gibt, worauf Sie achten sollten und vieles weitere mehr erfahren Sie in unseren anschaulichen und leicht verständlichen Schulungen, Seminaren, Trainings, Vorträgen und Workshops. Der rote Faden dabei ist User Generated Content. Legen Sie jetzt den Schalter um und nutzen Sie das Potential Ihrer bestehenden Kunden zur Gewinnung neuer Kunden.
Dabei ist User Generated Content in aller Munde. Durch Web 2.0 und zahlreiche Social Media Plattformen haben die Menschen aktive Einflussnahme und Mitgestaltung sowie Freude an der Inszenierung und Kommunikation von abstrakten und persönlichen Informationen gefunden. Nicht selten sind Bewertungsportale inzwischen Social Media Netzwerke und umgekehrt. Die Grenzen lösen sich zunehmend auf. Der verbindende Faktor: User Generated Content, also alle Inhalte, die durch Nutzer erstellt werden.
Wie groß die Bedeutung von UGC ist, zeigt sich beispielsweise daran, dass Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo zwischen Content und zweifelsfrei durch Nutzer erstelltem Content differenzieren. Ist dieser Content dann auch noch unique, also einzigartig, wirkt sich dies beispielsweise unter dem Gesichtspunkt der Suchmaschinenoptimierung (SEO) positiv auf die Seite aus, auf der dieser unique Content publiziert wurde. Es lohnt sich also, strategisch und unternehmerisch mit UGC umzugehen, um diesen und weitere positive Effekte zu nutzen.

 


“Wertschätzung gegenüber den Menschen aktiviert Wertschöpfung im Unternehmen.”